Spielberichte

10. Spieltag: SVAE 2 – FC Steißlingen 2 1:2

Knappe Niederlage zum Abschluss

Zum letzten Pflichtspiel des Jahres empfing die zweite Mannschaft am Samstag den FC Steißlingen. Nachdem zwischenzeitlich ein größerer Abstand in der Tabelle zu verzeichnen war, konnte die Mannschaft von Bernd Braiger zuletzt durch gute Ergebnisse bis auf zwei Punkte aufschließen.  Von Beginn an war klar, dass eine enge Partie auf dem Reischbühlsportplatz zu erwarten war. Zunächst neutralisierten sich beide Mannschaften, wobei der FC Steißlingen etwas mehr Ballbesitz hatte und der SVAE wie gehabt auf Konter lauerte. Torchancen ergaben sich zunächst keine, wenngleich die Gäste durch Standardsituationen durchaus Gefahr ausstrahlten. In der 12. Minute wurde eine Unaufmerksamkeit beim SVAE sofort ausgenutzt und der FC Steißlingen traf zur Führung. Die Jungs von Bernd Braiger steckten nicht auf und waren um den Ausgleich bemüht. Dieser gelang nach einer schönen Angriffskombination über die rechte Seite. Nachdem Hanenberg zunächst noch am Torwart scheitere, konnte Gerlach zum 1:1 abstauben. Die Partie war offen und beide Mannschaften spielten auf das Führungstor. Dieses gelang vor dem Halbzeitpfiff den Gästen, als Lohrer einen Ball nicht festhalten konnte und der Gästestürmer zur Führung einschob. Nachdem Seitenwechsel war der SVAE tonangebend und versuchte durch gutes Zweikampfverhalten und engagierte Laufleistung die Feldhoheit zu erzielen. Immer wieder wurde versucht Angriffe nach vorne zu tragen ohne jedoch zählbares zu erreichen. Die einzige Torgelegenheit der Gäste ergab sich durch einen Eckball, den Lohrer mit einer super Parade jedoch entschärfen konnte. Wie schon in den Spielen zuvor, profitierte der SVAE von der guten Fitness und konnte in den Schlussminuten nochmals den Druck erhöhen. M.Martin hatte in der 2. Minute der Nachspielzeit den Ausgleich auf dem Fuß, sein scharfer Schuss vom Strafraumeck konnte vom Gästekeeper jedoch gerade noch geklärt werden. Alles in allem wäre in einer Partie auf Augenhöhe eine Punkteteilung gerecht gewesen, die Zweite verlor jedoch knapp. Mit 15 Punkten geht die Mannschaft nun in die lange Winterpause und bedankt sich bei allen Zuschauern für die Unterstützung in einem sehr erfolgreichen Jahr 2018, indem man saisonübergreifend 12 Siege einfuhr! Tor: 1:1 Gerlach

 

9. Spieltag: Hegauer FV 3 – SV Aach-Eigeltingen 2  2:3

Unter besonderen Bedingungen musste die Zweite am vergangenen Wochenende beim Hegauer FV antreten. Neben der frühen Anstoßzeit um 10:30 Uhr, bereiteten Schneeregen und die Zeitumstellung durchaus Kopfzerbrechen beim Trainerteam. Bereits um 8:00 Uhr traf sich die Mannschaft zum Frühstück um entsprechend gut vorbereitet zu sein. Nach dem Anpfiff sah es zunächst nur bedingt gut aus beim SVAE. Innerhalb der ersten 5 Minuten hatte die Heimelf mehrere Eckbälle und Freistöße die für Gefahr auf dem rutschigen Geläuf sorgten. Einer der Standards führte bereits in der 9. Minute zur Führung des Hegauer FV. Der SVAE war bemüht Ordnung ins Spiel zu bringen. Mit schnellen Pässen in die Spitze versuchte man seinerseits zu Chancen zu kommen, blieb jedoch ohne Erfolg. Im Lauf der ersten Halbzeit kam der SVAE immer besser ins Spiel und nach einer halben Stunde zum verdienten Ausgleich.  Nach einer Ecke setzte sich Neubrand energisch durch und überwand den Torhüter im Nachsetzen. Nach der Pause übernahm die Mannschaft von Bernd Braiger sofort das Kommando. Gutes Zweikampfverhalten sorgte für zahlreiche Balleroberungen im Zentrum, woraus der SVAE versuchte gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen. Bereits in der 52. Minute gelang die verdiente Führung. Nach einer schönen Ballstafette an der Seitenlinie wurde Edbauer steil geschickt, dieser blieb cool und schob zum 2:1 ein. Die Gäste waren weiter spielbestimmend und versuchten die Entscheidung herbeizuführen. In der 61. Minute gelang der Heimmannschaft dann der überraschende Ausgleich. Die Roten waren zu weit aufgerückt und die Heimelf nutzte einen Konter zum 2:2.

Der SVAE zeigte sich unbeeindruckt und hatte durch Gerlach zweimal die Möglichkeit zur erneuten Führung. Zunächst war der Torhüter zur Stelle, wenige Minuten später pfiff der Schiedsrichter ein Tor aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung zurück.  Die Erleichterung war groß, als Mühlenfeld in der 78. Minute einen tollen Angriff zur 3:2 Führung vollendete. In der Schlussphase machte der Hegauer FV nochmals Druck und warf alles nach vorne. Einige brenzlige Situationen konnten jedoch vom gut aufgelegten Lohrer im Tor des SVAE entschärft werden, weshalb der wichtige Auswärtssieg am Ende eingetütet werden konnte. Die Zweite feierte ihren vierten Auswärtserfolg der Saison und steht mit 15 Punkten vor dem letzten Spiel des Jahres auf einem guten 6. Platz. Tore: 1:1 Neubrand, 1:2 Edbauer; 2:3 Mühlenfeld

 

7. Spieltag: SV Orsingen-Nenzingen 2 – SV Aach-Eigeltingen 2  0:1

Dritter Sieg in Folge

Bereits am Freitagabend war die Zweite beim Nachbarn aus Orsingen-Nenzingen zu Gast. Nicht nur aufgrund des Derbycharakters, sondern auch durch die Flutlichtatmosphäre und die zahlreichen Zuschauer versprach die Partie eine Besondere zu werden. Die Heimmannschaft war vom Anpfiff weg dominant und versuchte durch viel Ballbesitz und gute Spielverlagerung zum Erfolg zu kommen. Der SVAE hingegen bestach durch eine gute Organisation und Kompaktheit in der Defensive. Immer wieder versuchte man nach Ballgewinn schnell umzuschalten. Die erste Möglichkeit hatte De Simone, er scheiterte jedoch am Keeper. Das Konzept von Trainer Bernd Braiger, über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen schien aufzugehen, als weitere gute Möglichkeiten durch Hanenberg und Braun erspielt wurden. Die Heimelf indes hatte kaum zwingende Torchancen, da der SVAE mit sehr guter Laufarbeit die Räume zustellte. In der 37. Minute war es der spielfreudige Braun, der nach einem weiteren gefährlichen Gegenstoß zur Führung traf. Mit dem Pausenpfiff gelang der Heimelf beinahe der Ausgleich, den Lohrer im Tor des SVAE jedoch mit einer tollen Parade verhinderte. Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Der SVON hatte viel Ballbesitz, jedoch keine zwingenden Torchancen, während die Gäste immer wieder über Konter gefährlich waren. Die beste Chance zum 0:2 hatte wieder De Simone, der Torwart der Heimelf war jedoch zur Stelle. Beide Mannschaften versuchten noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, insgesamt sahen die Zuschauer eine sehr gute Kreisliga Partie. Der SVAE kämpfte um die drei Punkte und lies sich auch durch eine gelbrote Karte in der Schlussphase nicht irritieren. Schlussendlich behielt man knapp die Oberhand und konnte den dritten Sieg in Folge feiern. Tore: 0:1 Braun; Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte SVAE (85.)

 

6. Spieltag: SG Heudorf-Honstetten 2 – SV Aach-Eigeltingen 2 1:2

Zweite mit Derbysieg in Heudorf

Nach dem wichtigen Sieg in der Vorwoche wollte die Zweite beim Nachbarn aus Heudorf unbedingt nachlegen. Dass der Tabellenletzte nicht zu unterschätzen war, zeigte sich von Beginn an. In einer kampfbetonten Partie hatte der SVAE die erste Chance, als Gerlach am Torhüter scheiterte. Auch weitere gute Möglichkeiten blieben durch Hanenberg und Klipphahn ungenutzt. Die Nachlässigkeiten in der Chancenverwertung wurden beinahe bestraft, als die Heimelf nach einem Angriff durchs Zentrum nur den Pfosten traf. Der SVAE versuchte vergeblich Ordnung und Struktur ins Spiel zu bringen und so kam es wie es kommen musste. Ein Freistoss unter der Mauer hindurch führte zum 1:0 für Heudorf-Honstetten. Die Mannschaft von Bernd Braiger war sichtlich beeindruckt vom Rückstand und konnte bis zur Pause keine Akzente mehr setzen. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste in einer insgesamt durchschnittlichen Partie die etwas bessere Mannschaft. Mit zunehmender Spieldauer erhöhte man den Druck auf die Heimelf. Der verdiente Ausgleich gelang jedoch erst in der 78. Minute, als Hanenberg im Sechzehner freigespielt wurde und gekonnt ins lange Eck traf. Nur wenige Minuten später war es wieder Hanenberg, der in leicht abseitsverdächtiger Position ein schönes Zuspiel bekam und den Ball auf den mitgelaufenen Peter zur 2:1 Führung querlegte. Die Heimelf warf nochmal alles nach vorne um zum Ausgleich zu gelangen. Der SVAE schaffte es jedoch die Führung mit einer engagierten Laufbereitschaft über die Zeit zu bringen. Insgesamt war es ein glücklicher aber sehr wichtiger Sieg, mit dem der Anschluss ans Tabellenmittelfeld hergestellt werden konnte. Im nächsten Spiel ist der SVAE bereits am Freitagabend beim SV Orsingen-Nenzingen zu Gast. Tore: 1:1 Hanenberg; 1:2 Peter;

 

5. Spieltag: SV Aach-Eigeltingen 2 – FSG Zizenhausen/Hi./Ho. 2 2:0

Zweite mit Heimsieg gegen FSG

Die Erleichterung war nach dem Abpfiff deutlich zu spüren bei Coach Bernd Braiger. In der Vorwoche hatte seine Mannschaft noch leichtfertig Punkte liegen lassen. Umso wichtiger war es, das Heimspiel gegen die FSG aus Zizenhausen positiv zu gestalten, wenn man nicht den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle verlieren sollte. Der SVAE hatte sich entsprechend viel vorgenommen, es dauerte jedoch 10 Minuten bis Ordnung und Struktur im Spiel waren. Von da an war man tonangebend, suchte und gewann Zweikämpfe und stand zunächst sicher in der Abwehr. Die Erste Chance hatte Neubrand als er auf Höhe des Elfmeterpunktes ein Zuspiel von außen nicht verwerten konnte. Die Heimelf machte weiter Druck und konnte in der 20. Spielminute in Führung gehen. Nach einer Unsicherheit in der Abwehr der FSG schnappte sich Gerlach den Ball und traf zum 1:0. Nur wenige Minuten später war es wieder Gerlach, der nach schönem Zuspiel von Parilla den Torwart umkurvte und den Ball ins Netz schob. Mit der zwischenzeitlich verdienten Führung im Rücken lies die Heimelf bis zur Pause auch durch taktisch kluges Verschieben keine Chancen des Gegners zu. Nach der Halbzeit versuchten die Gäste den Druck zu erhöhen und den Anschluss zu erzielen. Auch diese kritische Phase der Partie überstand die Heimelf durch gute Laufarbeit und engagiertes Zweikampfverhalten. Jährling hatte entsprechend wenig Arbeit in seinem Kasten. Einzig und allein die mangelnde Chancenverwertung gilt es an diesem Tag zu kritisieren. Die entstehenden Räume in der Hintermannschaft der FSG wurden zwar gut bespielt, jedoch konnte nicht das erlösende 3:0 erzielt werden. So musste bis zum Schlusspfiff viel gearbeitet werden, es gelang jedoch die Führung zu halten und damit die wichtigen Punkte einzufahren. Kommende Woche gilt es im Derby bei der SG Heudorf- Honstetten nachzulegen! Tore: 1:0; 2:0 Gerlach;

 

4. Spieltag: VFR Stockach 2 – SV Aach-Eigeltingen 2 4:2

Niederlage gegen Landesliga-Reserve

Nach der knappen Niederlage gegen den Aufstiegskandidaten Randegg, musste die Zweite zum Auswärtsspiel bei der Reserve des VfR Stockach antreten. Entsprechend zuversichtlich war die Stimmung vor der Partie. Nach dem Anpfiff waren die Kräfteverhältnisse zunächst ausgeglichen, wobei die Gäste etwas mehr Zug zum Tor hatten. Nach einer Viertelstunde erzielte Gerlach die verdiente Führung für den SVAE. Das Spiel war in der ersten Phase der Partie sehr zerfahren. Parilla hatte die Möglichkeit die Führung auszubauen, scheiterte jedoch am Torwart des VfR. Die Heimelf steckte durch den Rückstand nicht auf und wurde im Verlauf der ersten Halbzeit immer stärker. Dem SVAE gelang es nicht Ruhe und Struktur ins Spiel zu bringen. So gelang der Heimmannschaft nach einer halben Stunde der Ausgleich. Die Mannschaft von Bernd Braiger konnte nur mit Mühe die Angriffe der Gäste vom eigenen Tor weghalten. So kam es wie es kommen musste. Eine Unaufmerksamkeit von Jährling brachte die Führung für den VfR Stockach. Sichtlich geschockt vom Spielerlauf war der SVAE in den Folgeminuten bis zur Halbzeit. Unnötigerweise kassierte man mit dem Halbzeitpfiff noch das 3:1 nach einem Eckball. Nach der Pause besserte sich zunächst nichts aus Sicht der Gäste. Der VfR war spielbestimmend und vergab kurz nach der Halbzeit eine hunderprozentige Torchance zum 4:1. Zu diesem Zeitpunkt hatte der SVAE kaum Spielanteile. Umso glücklicher war der Anschlusstreffer von Neubrand in der 60. Minute, als er einen Stellungsfehler des Torhüters gekonnt ausnutzte. In der Folge bemühte sich der SVAE um den Ausgleich, jedoch fehlte häufig die Genauigkeit im Spiel. Michi Martin erzielte durch eine Einzelaktion beinahe den Ausgleich, der Ball verfehlte das Tor jedoch knapp. Die Heimelf nutzte Ihrerseits die Chancen besser und entscheid das Spiel in der 78. Minute durch den Treffer zum 4:2. In einer insgesamt eher unterdurchschnittlichen Partie war der VfR das etwas bessere Team und holte sich einen nicht unverdienten Heimsieg. Der SVAE zeigte an diesem Tag insgesamt eine schwache Leistung und steht nach drei Niederlagen aus vier Spielen nun beim nächsten Heimspiel gegen die FSG unter Druck. Tore: 0:1 Gerlach; 2:3 Neubrand

 

3. Spieltag: SV Aach-Eigeltingen 2 – VfB Randegg 2:3

Knappe Niederlage gegen Aufstiegsaspiranten

Im Heimspiel gegen Randegg waren die Rollen im Vorfeld klar verteilt. Die Gäste zählen nach dem Abstieg aus der Kreisliga A zu den Topfavoriten um den Aufstieg. Die Heimelf war nach dem Auswärtssieg in Bodman zwar im Aufwind, musste an diesem Wochenende aber auf zahlreiche Spieler verzichten. Dass Coach Bernd Braiger seine Jungs dennoch gut eingestellt hatte, zeigte sich gleich zu Beginn der Partie. Durch diszipliniertes Verschieben zweier Viererketten, machte man es den Gästen sehr schwer vor das Tor von Jährling zu kommen. Nach einer Viertel Stunde erzielte Hanenberg nach einer tollen Freistoßflanke von Bacher sogar die Führung per Kopf. Die Gäste erhöhten zunehmend den Druck, schafften es jedoch zunächst nicht den Ausgleich zu erzielen. Erst, als der SVAE nach einer Verletzung von Huber kurzzeitig in Unterzahl war, gelang dem VfB der Ausgleich. Ein gegnerischer Angreifer konnte an der Grundlinie nicht entscheidend gestört werden, und den Ball auf dessen Mitspieler zurücklegen, der unhaltbar zum Ausgleich traf. Nach der Halbzeitpause wurde es für die Heimelf zunehmend schwieriger, die Kompaktheit in der Defensive aufrechtzuerhalten. Die Gäste kamen ein ums andere Mal gefährlich vors Tor, der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Jährling konnte jedoch nicht überwunden werden. So war es in der 64. Minute ein direkt verwandelter unhaltbarer Freistoß, der die Führung für den Favoriten aus Randegg brachte. Die Messe schien gelesen, unsere Elf steckte jedoch nicht auf und versuchte noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Die tolle Moral sollte sich zunächst gelohnt haben, als der Heimelf nach einem Eckball-Gerangel mit Platzverweis für den Torhüter der Gäste ein Elfmeter zugesprochen wurde. Gerlach lies sich die Chance nicht nehmen, und erzielte in der 79. Minute den Ausgleich. Die Freude währte jedoch nur kurz, da die Gäste im direkten Gegenzug einen Freistoß zur erneuten Führung nutzen konnten. Der SVAE gab nicht auf, schaffte es jedoch nicht mehr sich den verdienten Punktgewinn zu sichern. Die Art und Weise wie man sich jedoch gegen den Topfavoriten präsentierte, macht Mut für die nächsten Aufgaben! Tore: 1:0 Hanenberg; 2:2 Gerlach

 

2.Spieltag: FC Bodman-Ludwigshafen 2 – SV Aach-Eigeltingen 2 0:1

Teamleistung bringt ersten Sieg der Saison

Nach der heftigen Auftaktpleite gegen Wahlwies, war für den SVAE gegen die Zweite aus Bodman-Ludwigshafen Wiedergutmachung angesagt. Die Elf von Bernd Braiger startete entsprechend engagiert in die Partie und zeigte ein deutlich besseres Zweikampfverhalten als noch in der Vorwoche. Das Spielgeschehen spielte sich in Halbzeit eins überwiegend im Mittelfeld ab, wobei der SVAE mit einigen Möglichkeiten ein deutliches Chancenplus zu verzeichnen hatte. Bis zur Pause gelang es jedoch nicht eine der Möglichkeiten in Tore umzumünzen. Direkt nach Wiederanpfiff vergaben die Gäste zwei dicke Torchancen. Zunächst scheiterte Hanenberg nach einer tollen Flanke von Edbauer am langen Pfosten, und nur wenige Minuten später konnte Gerlach eine Unsicherheit des Torhüters nicht zur Führung nutzen. Im weiteren Spielverlauf war der SVAE die klar bessere Mannschaft. Das Führungstor war nach weiteren guten Abschlussmöglichkeiten überfällig. In der 71. Minute sah Deckert nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Auch in Unterzahl versuchten die Gäste das Spiel zu entscheiden. Die Erlösung brachte Halbwirth in der 84. Minute mit einem Sahnetor, als er auf Höhe des Sechzehners in Arjen-Robben-Manier nach innen zog und mit einem platzierten Schuss in den Winkel zum 1:0 traf. Die Gäste brachten die Führung auch in Unterzahl und dank einer sehr guten Defensivleistung über die Zeit und können damit den wichtigen ersten Saisonsieg feiern! Im nächsten Heimspiel empfängt der SVAE den VfB Randegg auf dem Reischbühlsportplatz in Eigeltingen.(sg) Tor: 0:1 Halbwirth 84. Minute

 

1. Spieltag: SV Aach-Eigeltingen 2 – FC Wahlwies 0:5

Zweite mit klarer Auftaktniederlage

Nach der fünfwöchigen intensiven Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2018/2019 empfing die Zweite Mannschaft am 1. Spieltag den FC Wahlwies auf dem Reischbühl-Sportplatz. Trotz einiger personeller Probleme ging man mit einem positiven Gefühl ins Spiel gegen den Aufstiegsanwärter. Die erste Chance des Spiels hatte der SVAE durch Neubrand, der jedoch gerade noch am Abschluss gehindert werden konnte. In der weiteren Folge übernahmen aber die Gäste das Kommando. Ein Befreiungsschlag der Heimelf kam postwendend wieder zurück, und so konnte der Gästestürmer nach einer Flanke quer durch den Strafraum und gleich mehreren Stellungsfehlern in der Hintermannschaft die Führung erzielen. Die Mannschaft von Bernd Braiger zeigte sich sichtlich beeindruckt vom Gegentreffer und kassierte in der 18. Minute das 0:2. Der Matchplan, nämlich aus einer kompakten Defensive mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg zu kommen war spätestens in der 22. Minute über den Haufen geworfen, als die Gäste ohne entsprechende Gegenwehr völlig verdient auf 0:3 erhöhten. In Minute 30 kassierte man einen direkten Freistoß zum 0:4 und kurz vor der Pause ließ ein gegnerischer Stürmer die Hintermannschaft wie Slalom-Stangen stehen und lupfte den Ball über Jährling gekonnt zum 0:5 ins Tor. Die Halbzeitansprache von Bernd Braiger war entsprechend geprägt vom Aufzeigen zahlreicher Fehler und endete mit der Maßgabe sich in der zweiten Halbzeit nicht weitere Gegentore einzufangen. Die Heimelf spielte fortan organisierter und versuchte besser in die Zweikämpfe zu kommen. Zu allem Überfluss kassierte Gianinni nach einem normalen Foul die rote Karte, wodurch man in den letzten 20 Minuten in Unterzahl agierte. Bei beiden Mannschaften war angesichts des Spielstandes die Luft raus, und so endete die Partie ohne weitere Vorkommnisse. Für den SVAE ist nun im nächsten Spiel gegen Bodman-Ludwigshafen Wiedergutmachung für diesen unzureichenden Auftritt angesagt. Tore: keine Bes.Vorkommnisse: Rote Karte L.Gianinni (69. Minute)

 

Saison 2016/2017

21. Spieltag: SV Aach-Eigeltingen 2 – Hegauer FV 3  – 2:0

Gegen den Tabellenletzten wollte der SVAE heute 3 weitere Punkte für den Klassenerhalt holen, nachdem die letzten 2 Spiele verloren wurden.

Bei sehr heißen Temperaturen hatte der SVAE in der Anfangsphase eine gute Chance durch Gerlach allerdings war sein Schuss zu zentral und Glatt im Tor des HFV hatte keine Mühe den Ball zu halten.
In der Folgezeit wären Gerlach, Villing und Edbauer mehrfach alleine auf das gegnerische Tor zugelaufen allerdings wurde oftmals zu Unrecht auf Abseits entschieden.  In der 25. Minute prüfte Born Glatt mit einem satten Schuss aus 20 Metern, dieser konnte den Ball jedoch über die Latte lenken.
Der Hegauer FV hatte Mühe ins Spiel zu finden und versuchte es oftmals mit langen Bällen, die aber kein Problem für Mühlenfeld und Riedle darstellten.
In der 34. Minute belohnte sich der SVAE für seine engagierte Leistung. Rauch bediente Born mit einem schönen Pass, so dass dieser freistehend aus 20 Metern mit einem präzisen Flachschuss in die linke untere Ecke zum 1:0 abschließen konnte. Das 1:0 mit welchem es auch in die Halbzeit gehen sollte war hochverdient.
Der Hegauer FV kam besser aus der Kabine und hätte nach einem Fehler von Jährling beinahe durch Will das 1:1 erzielt aber Riedle konnte ihn im entscheidenden Moment beim Abschluss stören.
Etwa 5 Minuten später sorgte der SVAE für die Vorentscheidung. Born sah nach einem schönen Solo den freistehenden Gerlach. Dieser konnte aus abseitsverdächtiger Position gestartet zum 2:0 in die lange Ecke vollenden. Zu diesem Zeitpunkt überraschend da der HFV näher am Ausgleich, als der SVAE am zweiten Tor war. In der Folgezeit hätte der SVAE das Ergebnis in die Höhe schrauben müssen. Halbwirth lief alleine aufs Tor zu, schoss jedoch knapp übers Tor. Die nächste Chance hatte Haltmeyer als er alleine auf den Torwart zu lief, jedoch war sein Abschluss zu zentral und leicht zu halten für Glatt. In der Schlussminute hätte beinahe noch Giannini mit einem Schuss aus 25 Metern das 3:0 erzielt. Leider landete dieser Ball jedoch nur am Pfosten. Letztendlich war das 2:0 jedoch verdient. Der SVAE hat sich im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesteigert und sich dadurch die 3 Punkte verdient.  Einsatz und Teamgeist trotz des heißen Wetters haben heute gestimmt.

SVAE: 1 Sascha Jährling, 2 Tim Bader, 3 Luigi Giannini, 4 Jens Riedle, 5 Thamo Mühlenfeld, 6 Julian Edbauer (ab 69. Min 12 Niklas Klipphahn), 7 Tim Villing (C), 8 Stephan Gerlach, 9 Dominik Seifert (ab 74. Min 15 Patrick Halbwirth), 10 Matthias Born, 11 Daniel Rauch (ab 86. Min 13 Sebastian Haltmeyer)

 

20. Spieltag:  SG Büsslingen/Schlatt – SV Aach-Eigeltingen 2 – 6:1

Nachdem das Nachholspiel unter der Woche gegen Steisslingen verloren wurde mussten beim heutigen Duell gegen Büsslingen wieder 3 Punkte her. Büsslingen verlor vergangene Woche knapp in Steisslingen, dennoch sollte man gewarnt sein.
Der SVAE startete gut in die Partie und hätte nach 5. Minute bereits führen können als eine Direktabnahme von Gerlach das lange Eck und einen Meter verfehlte. Der SVAE machte weiter Druck jedoch hielt Büsslingen mit allem was sie hatten dagegen. Schüsse von Klipphahn, Born und Gerlach konnten alle jeweils im letzten Moment entscheidend abgewehrt werden. Danach verlor der SVAE unverständlicherweise völlig den Faden, Büsslingen kam durch ihren Einsatz und Wille besser in die Partie. Als in der 18. Minute Bader eine Diagonale unterlief konnte Hägele in Ruhe flanken und fand Lauber am langen Pfosten welcher den Ball im langen Eck zum 1:0 unterbringen konnte. Gut 10 Minuten später verlor der SVAE in der Vorwärtsbewegung den Ball. Erneut konnte Hägele von außen Flanken und fand Geldon welcher den Ball per Direktabnahme zum 2:0 im Tor unterbringen konnte. Der SVAE war komplett von der Rolle es lief gar nichts mehr zusammen. Kurz vor der Halbzeit wurde erneut der Ball in der Vorwärtsbewegung verloren Büsslingen nutze diesen Fehler erneut aus. Geldon schoss den Ball zum 3:0 ins lange Eck. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.  Die Ziele für die zweite Halbzeit waren klar gestellt es mussten 4 Tore geschossen werden.
Und die klare Devise war kein Gegentor mehr zu bekommen.  Dieses Ziel hatte sich bereits 5 Minuten nach Wiederbeginn der 2. Halbzeit erledigt. Nachdem fast die ganze Mannschaft in die gegnerische Hälfte aufgerückt war verlor man erneut den Ball in der Vorwärtsbewegung und lief in einen Konter. Sohns lief Freund und Feind davon und ließ Maier im 1gegen1 keine Chance und erzielte das 4:0. In der 55. Minuten keimte noch einmal kurz Hoffnung auf beim SVAE als Gerlach nach einer tollen Balleroberung 3 Gegner stehen ließ und das Auge für den in der Mitte mitgelaufenen Born hatte. Dieser hatte keine Mühe den Ball zum 4:1 über die Linie ins leere Tor zu schieben. Der SVAE warf nun mit offensiverer Formation alles nach vorne. Mit der Gefahr im Rücken in den ein oder anderen Konter zu laufen. Die eingewechselten Halbwirth und Haltmeyer hatten jeweils die Chance den Rückstand zu verkürzen jedoch ging der Ball jeweils über oder neben das Tor. Büsslingen war jedoch seinerseits stets gefährlich und in Torlaune. In der 60. Minute verfehlte ein Kopfball von Büsslingens Sohns knapp das Tor. In der 65. Minute hätte Haltmeyer auf den Ball im Tor unterbringen müssen jedoch war sein Schuss zu schwach und unplatziert. In der 71. Minute fiel die endgültige Entscheidung als eine Hereingabe von Hägele erneut Sohns in der Mitte fand und dieser den Ball mit ordentlich Schwung im Tor zum 5:1 unterbringen konnte. Der SVAE hatte sich nun endgültig aufgegeben zu viele hängende Köpfe waren auf dem Feld. Das 6:1 in Minute 78 durch das dritte Tor von Sohns erneut nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung machten das halbe Dutzend voll. Am Ende stand unter dem Strich ein 6:1. Die Niederlage war heute absolut verdient. Mit dieser Leistung war es nicht verdient Punkte mitzunehmen.  Das ein oder andere Gegentor war unnötig da man dem Gegner leichtfertig Tore durch Ballverluste geschenkt hat.  Dennoch war man gut bedient da man eventuell mit ein wenig Pech noch das ein oder andere Tor mehr hätte kriegen können.
Will man nächsten Spieltag gegen den Hegauer FV 3 Punkte holen muss eine Leistungssteigerung der ganzen Mannschaft her. Zu sehr wurde der Kampfgeist und der Wille in allen Mannschaftsteilen vermisst.
SVAE: 20 Manuel Maier, 2 Tim Bader (ab 61. Min 19 Kevin Bleschick) ,3 Benjamin Bacher (ab 55. Min 14 Patrick Halbwirth), 4 Jens Riedle, 5 Thamo Mühlenfeld, 6 Luigi Giannini, 7 Tim Villing (C), 8 Stephan Gerlach, 9 Niklas Klipphahn (ab 46. Min 13 Sebastian Haltmeyer), 10 Matthias Born, 11 Julian Edbauer (ab 75. Min 15 Maximilian Allinger)

 

19. Spieltag:  FC Steisslingen 2 – SV Aach-Eigeltingen 2  –  3:1

Im Nachholspiel gegen den FC Steisslingen wollte der SVAE seinen guten Trend der letzten Wochen bestätigen und auch hier die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.
In der Hinrunde war es ein Spiel mit 2 verschiedenen Halbzeiten und endete letztlich verdient 2:2.
Somit war man gewarnt, das es heute kein Selbstläufer werden würde.
Die Anfangsphase der Partie war von vielen Fehlpässen geprägt und Ballaktionen im Mittelfeld geprägt.  Bis auf eine Halbchance als Villing nach einer Hereinhabe von Born knapp verpasste brachte der SVAE nichts offensiv zustande. Auch der FC Steisslingen hatte in der ersten Viertelstunde keine wirkliche Torannäherung.
So viel das erste Tor nicht aus dem Spiel heraus sondern nach einer Standard-Situation. Als dem SVAE aus gut 25 Metern ein Freistoß zugesprochen wurde schoss Wentzel diesen direkt aufs Tor. Der Ball schlug nicht ganz unhaltbar in der linkeren unteren Ecke zum 0:1 für den SVAE ein. Bis zu diesem Zeitpunkt lag kein Tor in der Luft da es ein sehr schwaches Fußballspiel war. Kurz vor der Halbzeit hatte der FC Steisslingen noch die Chance auszugleichen aber der Kopfball von Knobelspieß ging knapp über das Tor.
Nach Wiederbeginn war es ein sehr schwaches Kreisligaspiel, Torchancen waren Mangelware. Es dauerte bis zur 70. Minute als der FC Steisslingen den Ausgleich erzielen konnte. Maier im SVAE Tor konnte den Ball nicht festhalten und Zimmermann staubte zum 1:1 ab. Der FC Steisslingen drängte nun an auf das 2. Tor. 5 Minuten später konnte Maier mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze den FC Steisslingen in Führung bringen.
Der SVAE warf nochmals alles nach vorne, allerdings führte dies zu guten Kontergelegenheiten für Steisslingen. Eine davon wurde in der 90. Minute zum 3:1 Endstand genutzt. Als erneut Maier in die Tiefe geschickt wurde und den Ball souverän im langen Eck des Tores versenken konnte.
Aufgrund des sehr schwachen Auftritts vor allem in der zweiten Halbzeit geht der Sieg für Steisslingen in Ordnung. Der SVAE tat sich insgesamt zu schwer in der Offensive und war nicht sattelfest in der Defensive. Ungenauigkeiten bestimmten das Spiel. Es erfordert eine Leistungssteigerung will man am nächsten Spieltag in Büsslingen wieder 3 Punkte holen.

SVAE: 1 Manuel Maier, 2 Tim Bader ,3 Luigi Giannini, 4 Jens Riedle, 6 Stephan Gerlach, 7 Tim Villing (C), 8 Julian Edbauer (ab 63. Min 12 Dominic Seifert) , 9 Niklas Klipphahn (ab 75. Min 13 Sebastian Haltmeyer) , 10 Matthias Born, 14 Patrick Halbwirth (ab 66. Min 15 Maximilian Allinger) , 17 Robin Wentzel (ab 61. Min 11 Daniel Rauch)

 

18. Spieltag: SG Emmingen-Liptingen 2 – SV Aach-Eigeltingen 2 – 0:5

Die Heimmannschaft kam besser in die Partie und hatte in der ersten Viertelstunde einige Chancen in
Führung zu gehen. Der SVAE war bemüht sich ins Spiel einzubringen tat sich jedoch zunächst schwer.
Mit der ersten Chance in der 23. Minute ging der SVAE etwas überraschend in Führung als Klipphahn einen Ball erlief einen Haken nach innen am Gegner vorbei schlug und den Ball unter die Latte aus 16 Metern zum 1:0 versenkte.  Die SG aus Emmingen war durch dieses überraschende Gegentor geschockt und hatte nun ihrerseits Schwierigkeiten ins Spiel zurück zu finden. In der 30. Minute erzielte der SVAE das 2:0 als der Torwart den Ball schon sicher in den Händen hatte und trotzdem noch direkt vor die Füße von Rauch fallen ließ, dieser hatte keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen.
Der SVAE hatte bis zur Pause alles im Griff ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und hatte gute Chancen das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben.
Das 2:0 zur Halbzeit war ein gefährliches Ergebnis sollte der Gegner 1 Tor machen, würde das Spiel neue Spannung erhalten.
Der SVAE wollte das 3. Tor musste sich jedoch bis zur 66. Minute gedulden bis dies gelang.
Nach einer Ecke von Klipphahn stand Gerlach komplett frei und nahm den Ball volley und versenkte ihn ansatzlos im Tor. Ein absolutes Traumtor.  Emmingen merkte man nun diesen Rückstand an bei Ihnen lief wirklich gar nichts mehr zusammen. Der SVAE spielte dennoch weiter munter nach vorne und erzielte das nächste Traumtor in der 76. Minute als erneut Rauch mit seinem 2. Tor am heutigen Tag mit einem Lupfer fast von der Torauslinie erfolgreich war. Der Ball senkte sich unhaltbar ins lange Eck.
Den Schlusspunkt zum 5:0 erzielte Born nach einem schönen Pass in die Tiefe von Edbauer lief er alleine aufs Tor zu und schob den Ball abgezockt am Torwart vorbei.
Aufgrund von sehr starken 70. Minuten geht das Ergebnis absolut in Ordnung. Die ersten 20. Minuten hätte man unter Umständen in Rückstand geraten können, dennoch gilt es an die Leistung anzuknüpfen. Die nächsten beiden Spiele gegen Steisslingen und Büsslingen sind absolut wichtig werden diese gewonnen könnte man den entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt machen.
SVAE: 1 Manuel Maier, 2 Tim Bader ,3 Luigi Giannini, 4 Jens Riedle, 5 Thamo Mühlenfeld, 6 Dominik Schroff (ab 61. Min 12 Dominik Seifert) (ab 78. Min 16 Julian Edbauer) , 7 Tim Villing,  8 Stephan Gerlach, 9 Niklas Klipphahn (ab 86. Min 13 Sebastian Haltmeyer), 10 Matthias Born ,11 Daniel Rauch (ab 89. Min 14 Eni Alla)

 

17. Spieltag: SV Aach-Eigeltingen 2 – SV Hausen a.d.A    0:1
Nachdem die letzten Wochen ein Aufwärtstrend  beim SVAE erkennbar war wollte man diesen heute gegen den Tabellenführer fortsetzen.
In den ersten 15. Minuten war es ein chancenarmes Spiel. Hausen hatte zwar mehr Ballbesitz, allerdings kam nichts zählbares dabei heraus. Der SVAE seinerseits versuchte mit schnellen Kontern Nadelstiche zu setzen. Die erste gute Chance des SVAE hatte Villing er scheiterte jedoch im 1gegen1 am gegnerischen Torhüter. Die nächste große Chance hatte Klipphahn in der 20. Minute als Gerlach 3 Mann stehen ließ und überlegt von der Grundlinie in den Strafraum zurücklegte, nach mehreren Chancen den Ball ins Tor zu schießen gelang der Ball zu Klipphahn, dieser konnte den Ball aus 3 Metern nicht im Tor unterbringen. In der 30. Minute hatte der SV Hausen das erste Mal die SVAE Abwehr überspielt und Schädler wurde auf die Reise geschickt. Dieser brachte den Ball von der Grundlinie in den Strafraum, Mazukel bekam den Ball jedoch nicht entscheidend unter Kontrolle und die Chance war dahin. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel. Das 0:0 ging in Ordnung. Hausen tat sich extrem schwer und hatte bis zur Halbzeit nicht eine nennenswerte Chance. Der SVAE hätte mit etwas Glück mit 1:0 führen können.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild Hausen hatte zwar nach wie vor mehr den Ball, hatte es jedoch schwer gegen die disziplinierte Mannschaftsleistung des SVAE Chancen zu kreiren.
Dennoch versuchte Hausen nun etwas mehr das Spiel in die Hand zu nehmen. In der 60. Minute wurde Schädler steil geschickt und hatte nur noch Jährling vor sich, schoss den Ball jedoch gut 2 Meter übers Tor. Vom SVAE kam in dieser Phase des Spiels offensiv wenig. Defensiv stand man jedoch nach wie vor fehlerlos. Die Viererkette um Riedle und Mühlenfeld ließ rein gar nichts zu bis zu diesem Zeitpunkt.
Dies sollte sich in der 79. Minute ändern als ein Pass durch die Viererkette zum gestarteten Krieg kam, dieser ließ im direkten Duell mit Jährling, diesem keine Chance und schoss den Ball zum 0:1 durch die Beine von Jährling ins Tor. Dieses Tor war zugleich auch die Entscheidung in dieser Begegnung. Ein chancenarmes Spiel das sehr taktisch geprägt war. Mit etwas Glück hätte man heute einen Punkt gegen den Tabellenführer mitnehmen können. Man kann jedoch stolz sein so lange ein 0:0 gehalten zu haben.
Mit dieser Leistung kann mit Zuversicht in die nächsten Wochen gegangen werden.
Nächste Woche geht es gegen Emmingen-Liptingen wieder gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten. Hier heißt es 3 Punkte nach Hause mitzunehmen.
SVAE: 1 Sascha Jährling, 2 Tim Bader (ab 88. Min 19 Kevin Bleschik), 3 Luigi Giannini (ab 70. Min 12 Maximilian Allinger), 4 Jens Riedle, 5 Thamo Mühlenfeld, 6 Dominik Schroff, 7 Tim Villing,  8 Stephan Gerlach, 9 Niklas Klipphahn (ab 55. Min 17 Julian Edbauer), 10 Matthias Born (ab 78. Min 13 Sebastian Haltmeyer ), 11 Daniel Rauch

 

16. Spieltag SV Orsingen-Nenzingen 2 – SV Aach-Eigeltingen 2 – 0:1

Das Spiel der letzten Woche sollte der Startschuss in eine erfolgreiche Schlussphase der Saison sein.
Heute musste man beim Hinrunden-Meister SV Orsingen-Nenzingen an diese Leistung versuchen anzuknüpfen. Der SVON hatte seinerseits aus den letzten 3 Spielen nur 2 Punkte geholt und musste den SV Hausen a.d.A vorbeiziehen lassen.
Der SVAE startete mit viel Schwung in die Partie und hätte früh führen können. Die erste Chance in Minute 5 hatte Villing als er von Gerlach schön in die Tiefe geschickt wurde. Sein Abschluss war jedoch zu zentral auf den Torwart und dieser konnte problemlos halten.
Nach einer guten Viertelstunde kam nach einem Durcheinander im Strafraum über Umwege zu Mühlenfeld, welcher den Ball aus 5 Metern jedoch knapp am linken Pfosten vorbeischoss. 2 Minuten später kam Born von der Strafraumgrenze zum Abschluss, dieser wurde jedoch zur Ecke geblockt.  Orsingen fand zu diesem Zeitpunkt gar nicht statt. Man merkte nicht wer der aktuell 2 und der Vorletzte war.
Danach verflachte das Spiel und es spielte sich viel im Mittelfeld ab, viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten bestimmten das Spielgeschehen. Aus dem nichts kam Harter nach einem schönen Solo von Buchegger zu einem Schuss welchen Brodbeck glänzend parierte. Die erste nennenswerte Chance nach 25 Minuten.
In der 40. Minute hatte Gerlach nach einem schönen Solo wo er 2 Mann stehen ließ die Chance die Führung zu erzielen. Sein anschließender Schuss aus 16 Metern war jedoch zu schwach und Fackler hatte keine Mühe den Ball zu halten. Gegen Ende der ersten Halbzeit hätte der SVON die Nachlässigkeit des SVAE beinahe noch bestraft als Brodbeck der Ball aus der Hand fiel und dieser zum freistehenden Harter gelang. Er konnte den Ball jedoch nicht im leeren Tor unterbringen.
Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit lies all das vermissen was die erste Halbzeit an Offensive bot. Der SVON kam mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie ohne jedoch in der Offensive gefährlich zu werden. Es spielte sich wirklich alles im Mittelfeld ab, es gab das ein oder andere Foul oder das Spiel wurde durch ungenaue Pässe unterbrochen. Es dauerte bis zur 83. Minute bis der SVAE wieder einmal aktiv wurde. Diese Aktion sollte das 1:0 bringen einen langen Ball von Bacher erlief der schnelle Haltmeyer. Der Torwart der Gäste kam im Vollsprint raus, jedoch war Haltmeyer schneller am Ball und schoss den Ball aus 35 Metern ins leere Tor. Zu diesem Zeitpunkt vielleicht etwas glücklich, aufgrund der Chancen die der SVAE in der ersten Halbzeit vergab aber nicht gänzlich unverdient.
Der SVON versuchte nochmals alles nach vorne zu werfen, jedoch war alle Mühe umsonst und der SVAE brachte das Ergebnis über die Zeit und nimmt 3 Punkte mit nach Hause.

SVAE 2: 1 Max Brodbeck (ab 45 Min 16 Manuel Maier), 2 Tim Bader, 3 Benjamin Bacher, 4 Jens Riedle, 5 Thamo Mühlenfeld, 6 Dominik Schroff, 7 Tim Villing (C), 8 Stephan Gerlach, 9 Niklas Klipphahn (ab 55. Min 13 Sebastian Haltmeyer), 10 Matthias Born (ab 79. Min 12 Maximilian Allinger) , 11 Daniel Rauch

 

15. Spieltag: Spiel SV Aach-Eigeltingen 2 – FSG ZiHiHo 2 – 4:1
Nachdem das letzte Spiel gegen den SV Mühlhausen einem direkten Konkurrenten um den Verbleib in der Liga verloren wurde war der SVAE zum Siegen verdammt wollte man den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze halten.

Der SVAE kam gut in diese Partie und hätte in den ersten 15 Minuten bereits 3 Tore erzielen müssen als sowohl Gerlach als auch Villing die Chance hatten, jedoch am Torhüter scheiterten oder das Ziel knapp verfehlten.
Die FSG hatte im Gegenzug die Möglichkeit das 1:0 zu erzielen als Farhat mit einem platzierten Schuss Jährling zu einer Glanztat zwang.
Es dauerte bis zur 34 Minute als Martin im Strafraum angespielt wurde und den Ball zur Führung für den SVAE im Tor versenkte. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung hoch verdient wobei man aufgrund der hochkarätigen Chance sagen muss das man höher hätte führen können wenn nicht sogar müssen.
Kurz vor der Pause wurde Klipphahn mit einem schönen Pass in den Lauf steil geschickt und legte mustergültig auf Villing quer, welcher den Ball im Fallen mit etwas Glück dennoch zum 2:0 ins Tor schoss.
Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit. Man war gewarnt den sollte der Gast den Anschluss erzielen würde das Spiel einen neuen Verlauf nehmen.
Nach dem der SVAE 2 nach der Pause etwas schleifen lies kamen die Gäste ein wenig besser ins Spiel.
Dies wurde in der 60. Minute auch direkt bestraft als Farhat´s Schuss abgefälscht als Kerze direkt auf die Latte landete, vor der Linie aufsprang und Hrelescu per Kopf zum 2:1 abstaubte.
Wer nun dachte der SVAE würde das Spiel aus der Hand geben sah sich getäuscht. In der 65. Minute bekam der SVAE auf Höhe der Mittellinie einen Freistoß zugesprochen. Diese Flanke verwertete Villing mit einem platzierten Kopfball in die lange Ecke zur 3:1 Führung.
Nur eine Zeigerumdrehung später spekulierte Wentzel auf einen zu kurz geratenen Abstoß erlief diesen umkurvte den gegnerischen Torhüter und schob den Ball ins leere Tor zum vorentscheidenden 4:1.
In der Folgezeit passierte nicht mehr viel so dass es beim auch in der Höhe verdienten Sieg des SVAE blieb.
Die FSG war an diesem Tag mit diesem Ergebnis gut bedient. Es hätte auch ein höherer Sieg des SVAE werden können. Womöglich war dies der Motivationsschub der nötig war um wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden. Nächste Woche spielt die Zweite des SVAE gegen einen Aufstiegsaspiranten den SVON 2 in Nenzingen dort wird man sehen, ob man es eventuell sogar schafft den vermeintlichen Favoriten zu ärgern und Punkte zu entführen.

SVAE: 1 Sascha Jährling, 2 Dominik Schroff, 3 Benjamin Bacher, 4 Jens Riedle, 5 Thamo Mühlenfeld, 6 Michael Martin, 7 Tim Villing, 8 Stephan Gerlach, 9 Niklas Klipphahn (ab 69. Min 12 Max Brodbeck), 10 Christian Hirt (ab 26. Min 13 Robin Wentzel), 11 Daniel Rauch (ab 81. Min 19 Kevin Bleschick)

Spiel wurde nachträglich mit 0:3 für den Gegner gewertet!

 

8. Spieltag: SV Aach-Eigeltingen 2 – SV Orsingen-Nenzingen 2

Der SVAE wollte an die Leistung aus dem vergangenen Wochenende anknüpfen.  Zu Gast auf dem Eigeltinger Sportplatz war zum heutigen Derby der Tabellenführer der SVON.  Der SVAE wollte trotz der tabellarischen Überlegenheit des SVON die Punkte zu Hause behalten.

In den ersten Minuten hatte der SVON den Ball und ließ ihn in den eigenen Reihen laufen.  Der SVAE stand defensiv kompakt und lauerte auf Konter um dann schnell in die Offensive umzuschalten.
Nach 20 Minuten Spielzeit hatte Orsingen 80% Ballbesitz konnte aber keine Torchancen verzeichnen.  Der SVAE hatte einige gute Konter Gelegenheiten jedoch wurden die Aktionen meist nicht sauber zu Ende gespielt und der finale Pass war nicht präzise genug. In der 25 Minute hatte der SVON die erste Torchance, wobei der Schuss im 16ner deutlich das Ziel verfehlte. Der SVON tat sich extrem schwer das Bollwerk des SVAE zu knacken, somit ging das 0:0 zu diesem Zeitpunkt in Ordnung.
In der 35 Minute wurde Wentzel steil geschickt. Er erlief den Ball und setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und brachte eine Flanke in den Rückraum.  Zuerst trafen einige Spieler den Ball nicht, dieser kam dann zu Rauch, welcher mit einer platzierten Direktabnahme ins linke untere Eck dem Torhüter keine Chance ließ. Aufgrund der taktischen Diszipliniertheit und der Tatsache, dass der SVON trotz mehr Ballbesitz überlegen war, aber keine Torchancen hatte ging das 1:0 des SVAE zu diesem Zeitpunkt in Ordnung.
Der SVON hatte kurz vor der Halbzeit noch eine große Gelegenheit, als deren Stürmer im letzten Moment vor dem Abschluss ausrutschte.

In der zweiten Halbzeit kam der SVON mit viel Wut im Bauch aus der Kabine. Der SVAE hatte nun Schwierigkeiten durch Konter ihre Nadelstiche zu setzen. In der 50. Minute war der Bann gebrochen. Nach einem energischen Dribbling wurde der gegnerische Spielertrainer in die Tiefe geschickt und ließ Jährling im 1gg1 keine Chance und schob den Ball ins Tor.
Der SVON war von nun an die bessere Mannschaft und drängte auf das 1:2.  Einige Schusschancen wurden leichtfertig vergeben. Das 1:2 hätte zu diesem Zeitpunkt bereits fallen müssen.  Der SVAE war nur noch in der Defensive beschäftigt, einige Spieler die leicht angeschlagen waren merkten nun die Intensität des Spiels. Es fehlte komplett nochmal eine Chance in der Offensive zu kreieren.  In der 70.Spielminute fiel dann das 1:2 aus SVAE Sicht. Ein Freistoß aus etwa 25 Metern konnte direkt verwandelt werden.
Der SVAE wollte sich dennoch nicht geschlagen geben und wollte wenigstens mit einem Punkt die Begegnung beenden. Es begann eine spannende Schlussphase in der beide Mannschaften Chancen hatten, diese aber leichtfertig vergeben wurden.  Kurz vor Ende des Spiels hatte der SVAE nochmal die Chance nach 2 gefährlichen Freistößen das 2:2 zu erzielen. Es blieb jedoch beim letztendlich verdienten Sieg des Tabellenführers.

Fazit: Man konnte dem Tabellenführer lange Stand halten und hat sich mit einer knappen Niederlage dennoch achtbar geschlagen.

SVAE 2: 1 Sascha Jährling, 2 Dominik Schroff, 3 Thamo Mühlenfeld, 4 Jens Riedle, 5 Michael Martin, 6 Maik Braun, 7 Tim Villing, 8 Daniel Rauch (ab 70. Min 12 Sergej Seifert), 9 Stephan Gerlach, 10 Dennis Braiger (ab 75.Min 19 Kevin Bleschik), 17 Robin Wentzel

 

7. Spieltag: FSG Zizenhausen/Hi./Ho. 2 – SV Aach-Eigeltingen 2

Nach den letzten beiden Spielen, bei denen der SVAE wenig zu überzeugen wusste wollte man heute mit Punkten die Heimreise antreten.
Um gegen die FSG, die laut der Tabellensituation als Favorit in diesem Spiel galt punkten zu wollen erforderte es von der ersten Minuten an eine konzentrierte Leistung zu zeigen.

Der SVAE startete gut in die Partie und hätte bereits in den ersten Minuten in Führung gehen können als Braiger und Riedle im letzten Moment am Abschluss gehindert wurden.
Des Weiteren erspielt sich der SVAE im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten wobei entweder der FSG Torhüter zu einer Parade gezwungen wurde oder aber das Tor knapp verfehlt wurde. Die FSG von der man in der ersten Halbzeit gar nichts sah hatte extreme Mühe ins Spiel zu finden. Es sollte hierbei die gute geschlossene Mannschaftsleistung des SVAE erwähnt werden, die es dem Gegner nicht ermöglicht hat sich in die Partie einzubringen.
Zu diesem Zeitpunkt wäre die Führung des SVAE aufgrund der Spielanteile und dem Chancenverhältnis hoch verdient gewesen. Doch so kam es wie es kommen musste in der 41 Minute wurde der Ball nicht konkret geklärt, wurde erneut in der Strafraum gespielt wo ein FSG-ler ungestört ins lange Eck vollenden konnte.  1:0 für die FSG etwas schmeichelhaft zu diesem Zeitpunkt. Der SVAE erholte sich gut von diesem Schock und schlug 2 Minuten später postwendend zurück.
Nach einem guten Pass in die Schnittstelle überwand Villing mit einem Heber den Torwart der FSG der etwas zu weit vor der Linie stand. Der hochverdiente Ausgleich zum 1:1. Mit diesem Stand sollte es auch in die Pause gehen.  Die Halbzeitansprache der beiden Trainer fiel demnach kurz aus, so weiter zu machen wie bisher.
In der Tat gelang es dem SVAE in der Folge wieder gefährliche Möglichkeiten heraus zu spielen.
Beispielsweise scheiterten Braiger und Weiss beide freistehend vor dem Torhüter und vergaben Chancen die ein Tor verdient gehabt hätten, aber eigentlich auch drin sein müssen.
Die FSG wurde in der Folgezeit ein wenig besser hatte vereinzelt Chancen als  der SVAE den Ball nicht richtig klären konnte. Die größte Chance war nach einem Freistoß als nach einem Durcheinander der Ball den Weg zum freistehenden Spieler fand Jährling aber aufmerksam war und die Situation klären konnte.  Leider wollte bis zum Ende kein Tor mehr gelingen so dass es beim 1:1 blieb.

Fazit: Aufgrund beider Halbzeiten hätte sich die FSG nicht beschweren können hier als Verlierer den Platz zu verlassen. Der SVAE kann auf dieser Leistung aufbauen, denn im kommenden Spiel wartet der SV ON der aktuelle Tabellenführer gegen den es ebenfalls notwendig ist eine solche Leistung abzurufen.

SVAE 2: 1 Sascha Jährling, 2 Dominik Schroff (C), 3 Thamo Mühlenfeld, 4 Jens Riedle, 5 Nico Stumpf, 6 Niclas Bleschik, 7 Tim Villing, 8 Stephan Gerlach, 9 Eno Alla (ab 83.Min 13 Patrick Halbwirth) , 10 Dennis Braiger, 11 Rene Weiss(ab 86. Min 17 Robin Wentzel)
6. Spieltag: SV Aach-Eigeltingen 2 – FC Steisslingen 2

Nachdem das letzte Spiel in Mühlhausen verloren wurde, wollte der SVAE heute vor heimischem Publikum in die Erfolgsspur zurückfinden.
Zu Gast war der Aufsteiger aus Steisslingen.
Die ersten Minuten des Spiels spielten sich überwiegend im Mittelfeld ab wobei immer wieder durch Fehlpässe gute Angriffsmöglichkeiten vergeben wurden.
Zwischen der 5 und der 10 Minute hätte der SVAE in Führung gehen müssen als  Großchancen vergeben wurden. Die größte Chance hatte Weiß als er den Ball freistehend nicht im Tor unter bekam. Es hätte zu diesem Zeitpunkt bereits 2:0 stehen müssen.
Wie es im Fussball nun mal so ist kam Steisslingen durch die vergebenen Torchancen besser ins Spiel und übernahm die Kontrolle im Mittelfeld und erspielte sich in der Folgezeit einige gefährliche Angriffsmöglichkeiten.  Es kam wie es kommen musste wer die Chancen vorne nicht macht bekommt die Tore hinten rein. Nach einem Abwehrfehler nach einer Ecke bekam die SVAE Verteidigung den Ball nicht entscheidend geklärt so dass ein Gästestürmer den Ball nur noch über die Linie drücken musste.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war der FC Steisslingen die klar bessere Mannschaft. Der SVAE gab dem Gegner zu viel Platz, kam somit nicht in die Zweikämpfe. Der FCS wusste dies clever zu nutzen als nach einer schönen Kombination über die rechte Seite der gegnerische Stürmer nur noch durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter konnte der FCS souverän verwandeln.  Jährling musste gegen Ende der ersten Halbzeit den Ball das ein oder andere Mal abwehren, so dass es mit Glück zu diesem Zeitpunkt nur 0:2 aus Sicht des SVAE stand.  Kurz vor der Halbzeit verzeichnete der SVAE seit langem mal wieder eine Chance die auch prompt zum Tor führte. Nach einer Kombination von Seifert, Gerlach und Villing wurde Weiß im Strafraum bedient, dieser wusste den Ball gekonnt im langem Eck des Tores unter zu bringen. Somit ging es mit dem schmeichelhaften Stand von 1:2 in die Halbzeit.
Nach einer kurzen Intensiven Halbzeitansprache übernahm der SVAE die Spielkontrolle im Mittelfeld.
Viele nennenswerte Chancen wurden jedoch nicht herausgespielt. Der FCS versuchte durch schnelle Konter für Gefahr zu sorgen. Ein ums andere Mal gelang dies allerdings waren im letzten Moment ein SVAE Verteidiger oder Jährling zur Stelle.
In der 70 Minute wurde Weiss nach einem tollen Pass von Allinger über außen freigespielt und hatte alle Zeit zu Flanken. Diese Flanke fand mit Villing einen Abnehmer welcher den Ball per Kopf im Tor unterbrachte.
Jetzt war es wieder ein offenens Spiel welches beide Teams für sich entscheiden wollten.
Durch einige Wechsel und Fouls auf beiden Seiten kam kein ordentlicher Spielfluss mehr zustande, so dass es am Ende beim aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten 2:2 blieb.
Fazit: Sicherlich das schlechteste Saisonspiel des SVAE. Es gilt das Spiel abzuhaken und sich auf das kommende Spiel gegen FSG Zizenhausen 2 vorbereiten.

 

5. Spieltag: SV Mühlhausen2 -SV Aach-Eigeltingen 2

Nach zuletzt 4 Punkten aus den letzten 2 Spielen sollte für den SVAE der nächste Sieg an diesem Wochenende folgen. Gegner war der SV Mühlhausen 2 der zwar nur 1 Punkt aus den letzten beiden Spielen holte, dennoch sich mit einem 3:3 gegen Hausen a. d. Aach einen der Aufstiegsfavoriten achtbar geschlagen hat und im darauffolgenden Spiel nur denkbar knapp 1:0 gegen Emmingen Liptingen verlor.  Der SVAE sollte somit gewarnt sein das trotz der schlechten Tabellensituation des Gegners dieser auf keinen Fall unterschätzt werden sollte.

Bei strahlendem Sonnenschein begann die Partie denkbar schlecht für den SVAE als in der 3 Minute nach einem Fehler im Spielaufbau der Ball nach mehreren Ballstafetten zum gegnerischen Stürmer gelangte. Die Situation wirkte bereits geklärt, doch der Gegner setzte energisch nach und stellte gekonnt den Körper dazwischen  und schob den Ball an Jährling vorbei ins Netz.
In der Folge spielte sich das meiste Geschehen im Mittelfeld ab. Viele Ungenauigkeiten auf beiden Seiten machten einen kontrollierten Spielaufbau zunichte. Einige Pässe wurden zu überhastet gespielt.
Der SVM beschränkte sich aufs Kontern war in der Abwehr aber dennoch anfällig.
Der SVAE steigerte sich im Verlauf der ersten Halbzeit und erspielte sich durch Villing, Hanenberg und Halbwirth einige Torchancen. Meistens jedoch war es der Finale Pass der zum Tor fehlte oder die Aktionen wurden leichtfertig vergeben. Kurz vor der Halbzeit wäre der SVAE fast noch belohnt worden für seine Leistungssteigerung, aber der Schiedsrichter sah eine vermeintliche Abseitsstellung von Halbwirth
welcher gestartet war und den Ball ins Tor schoss. Somit blieb es in der Halbzeit beim eher schmeichelhaften 1:0 für den SVM.
In der zweiten Halbzeit waren 3 Minuten gespielt als ein Abstoß direkt vor dem Gegner landete und dieser freie Bahn hatte und Jährling erneut keine Chance ließ.
Die zweite Halbzeit ist recht schnell zusammen gefasst da sich viel im Mittelfeld abspielte. Viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten bestimmten das Spiel. Nur noch vereinzelt konnten Chancen herausgespielt werden. Die allesamt wieder nicht genutzt wurden. An diesem Tag war das Glück nicht auf der Seite des SVAE es wollte einfach kein Tor gelingen.

Fazit: Eine Niederlage die nicht hätte sein müssen hätte man die ein oder andere Chance effektiver genutzt oder besser zu Ende gespielt. Es erfordert also eine deutlich effektivere Chancenauswertung und mehr Einsatz will man in den nächsten Spielen punkten.

Tore: 3 Min 1:0 SVM, 48 Min 2:0 SVM

Aufstellung: 1 Sascha Jährling, 2 Dominik Schroff, 3 Luigi Giannini (ab 54. Min 14 Maxi Allinger), 4 Jens Riedle,5 Nicholas Stumpf, 6 Sergej Seifert (C), 7 Tim Villing,8 Marvin Hanenberg(ab 62. Min 13 Max Brodbeck), 10 Dennis Braiger, 11 Patrick Halbwirth(ab 59. Min 15 Christian Philipp), 12 Maik Braun